Drucken

Durch die Pandemie bedingte Einschränkungen im Busbetrieb, damit einhergehender Rückgang der Fahrgastzahlen, eine geänderte Fahrtroute ab Dezember und die verschobene Einweihung des neuen Busses mit Feier des fünfjährigen Jubiläums waren die Schlagworte der kürzlichen Jahreshauptversammlung des Bürgerbusvereins.

Vorsitzender Werner Wohlfahrt begrüßte eine respektable Zahl anwesender Mitglieder und bezeichnete den Bürgerbusverein als „kleinen Verein mit großer Wirkung“.

In seinem Tätigkeitsbericht erläuterte Geschäftsführer Willi Lieske die Situation des Jahres 2020 mit einem Rückgang der Fahrgastzahlen um gut 6500 gegenüber 2019. Allerdings sei derzeit eine Trendumkehr feststellbar und die Zahlen stabilisierten sich. In der Planung sei derzeit eine Änderung der Fahrtroute, da der im Dezember öffnende Edeka-Markt an der Jahnstraße eine Haltestelle erhält. Die damit verbundenen Änderungen werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Seit Anfang 2021 ist der neue Bus im Einsatz, konnte aber aufgrund der coronabedingten Beschränkungen bisher nicht offiziell eingeweiht werden. Die soll in Kürze nachgeholt werden, verbunden mit dem 5-jährigen Vereinsjubiläum, um allen Sponsoren und Unterstützern zu danken.

Abschließend dankte Willi Lieske in sehr persönlichen Worten den ausscheidenden FahrerInnen Susanne Fiedelak, Rolf Hamm und Andrea Stodt.

Kassierer Andreas Kistner erstattete der Versammlung seinen Kassenbericht und führte aus, dass der Busbetrieb trotz Verlusten in 2020 auf finanziell gesunden Füßen steht und die Gewährung einer Coronaprämie seitens des Landes, die der Verein beantragt hat, noch ausstehe.

Roswitha Kolb bescheinigte eine einwandfreie und sorgfältige Kassenführung und dankte Andreas Kistner für seine Arbeit.

Heiner Wolf als Vertreter der Fahrerinnen und Fahrer freute sich in seinem Bericht besonders über die neuen FahrerInnen Norbert Engelhardt, Kirsten Neuer, Daniela Maiwald-Dober und Holger Reichardt. Er bedankte sich bei allen, die dazu beigetragen hatten, im schwierigen Jahr 2020 den Busbetrieb zu gewährleisten.

Manfred Berger beendete den formellen Teil, indem er die Entlastung des Vorstandes beantragte, die seitens der Anwesenden einstimmig ausgesprochen wurde.

Eine rege Diskussion schloss sich an. Für den Herbst ist eine weitere Fahrer-Werbeaktion in Planung. Ziel ist eine Vergrößerung des Teams, um krankheits- und urlaubsbedingte Ausfälle besser kompensieren zu können.

Gaby Wacker