Drucken

Wichtige Haltestellen: 
Vogelpark, Silcherstraße, Kantstraße, Hölderlinstraße. 
Bedarf sei auch für Aldi und Lidl (nicht innerhalb der Gemeinde Plankstadt gelegen)
Jugendzentrum, evtl. saisonal unterschiedlich. Im Sommer geringerer Bedarf. Bei ausreichend Fahrern möglicherweise auch spätere Fahrzeiten. 

Fahrplan: 
Auch Dienstag / Mittwoch fahren. Durchgängiger Fahrplan sinnvoll für Akzeptanz. 
Terminplan AVR / Müllabfuhr beachten; enge Straßen sind blockiert, Fahrplan dann nicht einzuhalten. 

Fahrgastzahlen/Auslastung: 
Projizierte 5000 Fahrgäste und 250 Arbeitstage pro Jahr bedeuten 20 Fahrgäste pro Tag.
Es sind mehr Fahrgäste als früher zu erwarten. 
In Karlsruhe bessere Akzeptanz als erwartet. 

Bürgerbus versus Ruftaxi: 
Es gibt 3 Möglichkeiten zum einen der Vorschlag der Verwaltung (der schlechteste), zum zweiten ein Bürgerbus (die zweitbeste Möglichkeit), zum dritten Ruftaxi / Bürgertaxi. 
Keine festen Haltestellen, sondern Abholen z.B. zuhause. 
Bei Taxi Probleme mit Rollatoren und Rollstühlen beachten. 
Behinderte/Ältere können oft besser in einen Bus als in ein Taxi zu steigen. 
Wenn Taxi, dann spezielles Taxi, z.B. Großraum-/Vereinstaxi (ältere Personen). 
Eventuell Gruppen gemeinsam fahren. Frau Günther führt Erfahrungen vom Altenwerk der kath. Kirche an (Dienstags). Möglich wäre auch gemeinsames Einkaufen. 

Organisation: 
Anzahl der Fahrer kalkulieren. Ausreichend Ehrenamtliche? 
Es muss im Vorfeld bekannt sein, dass es sich um eine ehrenamtliche Tätigkeit handelt, auch nicht um Niedriglohntätigkeit / 400 €-Jobs
Voraussetzungen / Anforderungen an Fahrer. 

Veranstaltungstermine: 
Neben lokalen Terminen wie z.B. wöchentliche Singstunde usw. insbesondere Sport-Großveranstaltungen (WM, Ligaspiele etc,) beachten.  

U. Mende