Letzte Woche war der Bürgerbus erstmalig an einem Samstag im Einsatz und die Fahrgäste ließen auch nicht lange auf sich warten. Der erste Fahrgast, der an der Haltestelle „Neurott“ den Bus bestieg, war Frau Gerdi Sand – eine eifrige Nutzerin seit Bestehen der Buslinie. Sie war sehr überrascht und freute sich, nicht nur auf Fahrer Ralf Ulmer zu treffen, sondern gleich auf eine ganze Abordnung des Bürgerbusvereins, die ihr mit einem Blumenstrauß zur samstäglichen „Jungfernfahrt“ gratulierte.

Frau Sand (m. Blumenstrauß) wird begrüßt von Andreas Kistner und Heike und Ralf Ulmer (v.l.), Foto: Sigrid Schüller

Auch eine Reihe weiterer Fahrgäste nutzte die Gelegenheit, jetzt auch am Samstagvormittag (Erste Abfahr ab Rathaus um 8.50 Uhr, letzte Ankunft am Rathaus 12.44 Uhr) Erledigungen und Einkäufe tätigen zu können. Der Verein freut sich, dass das Angebot, das ja auf Wunsch vieler Fahrgäste entstanden ist,gleich am ersten Tag gut angenommen wurde.

Gaby Wacker

Der Bürgerbusverein Plankstadt erhielt für Anfang Oktober eine Einladung nach Bad Wimpfen. Bürgermeister, Claus Brechter, lud ein zur Fahrzeugübergabe des neuen Bürgerbusses an den Bürgerbusverein Bad Wimpfen. Nach sechsjährigem erfolgreichen Betrieb und einer Beförderung von über 80.000 zufriedenen Fahrgästen konnte der Bürgerbusverein nun ein neues Fahrzeug mit einem besseren Platzangebot im Innenraum und Niederflur, d.h. nur eine Stufe beim Einsteigen, in Empfang nehmen.

Eine kleine Delegation aus Plankstadt machte sich auf den Weg nach Bad Wimpfen, um an der feierlichen Übergabe teilzunehmen. Im Gepäck hatten die FahrerInnen ein kleines Präsent für den Bürgerbusverein Bad Wimpfen, mit dem seit dem Demographie-Tag 2012 enge Beziehungen bestehen.

Bei der offiziellen Übergabe betonte der Bad Wimpfener Bürgermeister, dass mit dem neuen Bürgerbus eine Erfolgsgeschichte fortgeschrieben werde. Er sagte: „Voller Stolz dürfen wir heute den zweiten Bus vorstellen und an den Bürgerbusverein übergeben.“ Der Bürgerbusverein leiste einen unverzichtbaren Beitrag für die Mobilität von Jung und Alt und für die ganze Stadt.

Anschließend bedankte sich Sascha Binder, Präsident des Landesverbandes Pro Bürgerbus Baden-Württemberg, vor allem bei den ehrenamtlichen Fahrerinnen und Fahrern und wünschte allzeit gute Fahrt mit dem neuen Bus.

Bei sonnigem Wetter und nach einem guten Mittagessen nutzten die Plankstädter FahrerInnen die Gelegenheit den neuen Bad Wimpfener Bürgerbus genau in Augenschein zu nehmen und zu vergleichen. Der neue Bürgerbus, mit großem Radabstand, besticht durch die große Freifläche im Innenraum zum Abstellen von Kinderwagen oder Rollatoren und die großen seitlichen Fenster. Diese Panoramafenster wurden extra für die Stadtführungen per Bürgerbus in Bad Wimpfen ausgesucht.

Sehr angenehm und informativ waren auch die Gespräche und der Austausch mit den Fahrern und dem Vorstand des Bürgerbusvereins Bad Wimpfen. Mit vielen Eindrücken und guten Wünschen verabschiedeten sich die FahrerInnen von Bad Wimpfen.

Sigrid Schüller

Susanne Fiedelak und Rainer Kloiber im Gespräch mit Bürgerbusfahrern von Bad Wimpfen.

 

Gruppenfoto mit Markus Weyhing, Bürgerbusfahrer in Bad Wimpfen und Vizepräsident im Landesverband, und den Plankstädter Bürgerbusfahrern Rainer Kloiber, Susanne Fiedelak und Sigrid Schüller vor dem neuen Bad Wimpfener Bürgerbus.

Der Bürgerbusverein ist sehr dankbar, dass er seit der Bus in Betrieb ist, zahlreiche Sponsoren gewinnen konnte, die durch die Anmietung von Werbeflächen auf dem Fahrzeug die Finanzierung des Busbetriebes unterstützen. Nachdem nun der Sponsorenvertrag mit der Pizzeria „Vogelpark“ ausgelaufen war, hat der Verein mit dem Malerbetrieb Leibert aus Heidelberg einen neuen Unterstützer gewonnen. Der Geschäftsführer der Firma wohnt in Plankstadt, kennt daher den Bürgerbus und möchte ihn durch den Werbeaufdruck unterstützen.

Die Werbeverträge laufen jeweils zwei Jahre, so dass sich immer mal wieder Änderungen ergeben und freie Werbekapazitäten zur Verfügung stehen. Im Frühjahr des kommenden Jahres wird beispielsweise die Werbefläche auf der Fahrzeugfront frei. Wer sich für diese prominente Stelle interessiert, kann sich bezüglich der Konditionen gerne an den Bürgerbusverein, Herrn Karl Schleich, Tel. 4296 wenden.

Gaby Wacker