Für den Bürgerbusverein geht erneut ein erfolgreiches Jahr zu Ende. Der Vorstand und das Fahrer-Team mit ihren Partnern trafen sich kürzlich zu einem vorweihnachtlichen Essen im „Kleinen Plänkschter“.

Vorsitzender Werner Wohlfahrt begrüßte besonders Bernhard Müller von der Gemeindeverwaltung, der in Vertretung von Bürgermeister Drescher gekommen war. In seiner kurzen Ansprache dankte Wohlfahrt allen für das im zu Ende gehenden Jahr Geleistete. Man dürfe stolz sein, in diesem Jahr bis einschließlich November über 15.000 Fahrgäste befördert zu haben, insgesamt fast 47.000 seit Beginn des Fahrbetriebs im März 2016. Als etwas ganz Besonderes bezeichnete er den Zusammenhalt und den Teamgeist in der „Bürgerbus-Familie“ – ein ganz wichtiger Teil des Erfolges.

Bernhard Müller würdigte den Bürgerbus als „Alleinstellungsmerkmal“ für Plankstadt, dankte allen Verantwortlichen und hatte für jeden ein kleines Präsent mitgebracht.

Nach einem köstlichen gemeinsamen Abendessen klang der Abend aus mit guten Gesprächen und so mancher Anekdote aus dem Busbetrieb. Der Vorstand und die Fahrerinnen und Fahrer bedanken sich herzlich bei allen Fahrgästen für das gute Miteinander. Es ist nicht zuletzt dieses herzliche Verhältnis, warum alle mit so großer Freude bei der Sache sind.

Gaby Wacker

 

Am kommenden Wochenende finden wieder der „kleine, aber feine Plankstadter Weihnachtsmarkt" auf dem Rathausplatz und der beliebte Hobbykünstlermarkt im Gemeindezentrum statt. Um auch den älteren Mitbürgerinnen und Mitbürgern einen bequemen Besuch zu ermöglichen, verkehrt der Bürgerbus auch in diesem Jahr am Samstag und Sonntag (14. und 15. Dezember) jeweils zwischen 16.00 Uhr und 19.30 Uhr nach dem hier abgedruckten Fahrplan.

Erste Abfahrt ab Rathaus um 16.00 Uhr

Letzte Rückfahrt ab Rathaus um 19.30 Uhr

Dreht auch in Adelsheim in absehbarer Zeit ein Bürgerbus seine Runden?

Um die damit verbundenen Fragen und Voraussetzungen zu diskutieren, weilte dieser Tage eine kleine Delegation aus der Stadt im Neckar-Odenwald-Kreis nahe Osterburken, an der Spitze Bürgermeister Wolfram Bernhardt, in Plankstadt.

Die Adelsheimer Vertreter waren sehr angetan vom Plankstadter Bus, den sie im laufenden Betrieb, gesteuert von Uwe Hornung, besichtigen konnten. Danach war Gelegenheit, sich im Rathaus ausführlich über Anforderungen und alle erforderlichen Schritte auszutauschen.

Die örtlichen Bedingungen von Adelsheim (5000 Einwohner, verteilt auf Kernstadt und vier Ortsteile) und Plankstadt sind nicht ohne weiteres vergleichbar. Trotzdem konnten die Plankstadter Aktiven um den Vorsitzenden Werner Wohlfahrt und Geschäftsführer Willi Lieske viele Fragen beantworten und wertvolle Hinweise geben hinsichtlich Finanzierung, Zuschussmöglichkeiten, Fahrzeugausstattung oder Fahr-plangestaltung.

Vor den Adelsheimer Verantwortlichen liegt noch viel Arbeit, um ein für ihre Stadt passendes Konzept zu entwickeln. Die Plankstadter unterstützen dabei gerne und haben zugesagt, das Adelsheimer Stadtfest im Juli zu besuchen, um den Bus einem größeren Publikum vorzustellen.

Gaby Wacker

Fotos: Sigrid Schüller 

 

Beim Landesverbandstreffen in Süßen (v.l.n.r.): Lothar Schlesinger und Ursula Khilla (Bürgerbusverein Eppingen), Werner Wohlfahrt, Sigrid Schüller, Heiner Wolf, Götz Jung und Waltraud Wettstein (alle Bürgerbusverein Plankstadt).

 

Die diesjährige Mitgliederversammlung des Landesverbands der Bürgerbus-Vereine in Baden-Württemberg „proBürgerbus BW“ fand in Süßen, Landkreis Göppingen, statt. Eine Delegation des Plankstadter Bürgerbusvereins und zwei Gäste aus Eppingen, dort wird demnächst auch ein Bürgerbus fahren, unternahmen gemeinsam die Fahrt ins Schwäbische.

Neben den üblichen Regularien und den turnusmäßigen Wahlen standen etliche Anträge des Vorstands auf der umfangreichen Tagesordnung. Da die rd. 100 anwesenden Vertreter der Mitgliedsvereine die bisherige Arbeit des Landesverbands und seines Vorstands als äußerst wichtig und zielführend betrachten, wurden die amtierenden Vorstandsmitglieder um Präsident Sascha Binder, MdL, Geislingen, und Geschäftsführer Fred Schuster, Wendlingen, jeweils einstimmig in ihren Ämtern bestätigt.

Der Geschäftsführer von proBürgerbus BW, Fred Schuster, hatte zudem mit klar formulierten Beschluss-Vorlagen die weitere Marschrichtung des Landesverbands aufgezeigt, welche die Mitglieder jeweils durch einstimmige Beschlüsse quittierten. So waren die Reduzierung des bürokratischen Aufwands bei Förderanträgen, die Erhöhung der Fördersätze für die Anschaffung barrierefreier, niederfluriger Bürgerbusse sowie die Einstellung einer teilzeitbeschäftigten Verwaltungskraft beim Landesverband zentrale Themen. Um den Betrieb von E-Bussen zu ermöglichen, soll die Erweiterung der Fahrerlaubnis auf 4,25 t zulässiges Gesamtgewicht mit Nachdruck weiterverfolgt werden.

Im Anschluss an die rund zweistündige Mitgliederversammlung gratulierte Binder den Süßener Bürgerbus-Kollegen sehr herzlich zu ihrem 10-jährigen Vereinsjubiläum.

Die Plankstädter Vereinsmitglieder nutzen die Gelegenheit sich mit Kollegen auszutauschen und andere Bürgerbusse und neuere Modelle in Augenschein zu nehmen.

Besonders erfreulich aus Plankstadter Sicht war zudem die Tatsache, dass auch beim letzten Probefahrt-Termin des Vereins erneut ein neuer Fahrer gewonnen werden konnte. Der verein freut sich immer über neue Interessenten für sein harmonisches Team.

Lothar Schlesinger / Sigrid Schüller